Die Fahrzeuge

Das Löschgrup­pen­fahrzeug (LF 10/6) rückt bei Feuer oder Hil­feleis­tung mit ein­er Min­dest­be­satzung von 6 Kam­er­aden aus. Die so genan­nte qual­i­fizierte Staffel  (1/5) beste­ht aus einem Grup­pen­führer, einem Mas­chin­is­ten und vier Atem­schutzgeräteträgern.

Das Fahrzeug ver­fügt über ver­schiedene Gerätschaften zur Wasser­förderung und Schaumher­stel­lung. Dazu gehören eine im Heck einge­baute Pumpe, divers­es Schlauch­ma­te­r­i­al, ein Schnel­lan­griff, Schaum­mit­tel und entsprechende Uten­silien zur Wasser­ent­nahme aus offe­nen Gewässern oder Hydran­ten.

Für den Innenan­griff sind vier Atem­schutzgeräte auf dem Fahrzeug unterge­bracht. Zwei davon befind­en sich im Mannschaft­sraum, damit die Feuer­wehrleute die Möglichkeit haben, sich bere­its während der Anfahrt auszurüsten.

Des Weit­eren sind auf dem Fahrzeug Gerätschaften für die ein­fache Tech­nis­che Hil­feleis­tung unterge­bracht. Dazu gehören ein Stro­mag­gre­gat, ein Licht­mast mit zwei  Schein­wer­fern sowie eine Motorsäge mit entsprechen­dem Zube­hör.

LF 10/6


Das Mehrzweck­trans­port­fahrzeug (MZF) wurde 2017 in Dienst gestellt und  ist uni­versell ein­set­zbar.

In erster Lin­ie wird dieses Fahrzeug als Mannschaft­strans­porter genutzt. Dieses ist der Fall, wenn nachrück­ende Kräfte  zur Ein­satzstelle fahren oder wenn bei prak­tis­chen Übun­gen der Platz auf dem Löschfahrzeug nicht aus­re­ichend ist.

Nach Aus­bau der Rück­bänke kann das MZF auch zum Trans­port von kleineren Mate­ri­alien benutzt wer­den. Bei Mes­sun­gen von Schad­stof­f­wolken wird das Fahrzeug als Erkun­dungswa­gen für den Spürtrupp einge­set­zt.

MZFVW T6